Bloomsday

Bloomsday 2018 –

Der 16. Juni 1904 ist der Tag, an dem James Joyce in seinem Roman Ulysses zwei Protagonisten durch Dublin geschickt hat. Die zentralere Figur ist dabei Leopold Bloom, ein schon etwas gesetzter Anzeigenakquisiteur. Als 50 Jahre später sich irische Schriftsteller zum ersten Mal an diesem Datum zu einem Ausflug zum Martello Tower trafen, in dem dieser Jahrhundertroman beginnt, benannten sie diese Veranstaltung nach ihm: Bloomsday.

Als solcher hat der Tag seitdem Karriere gemacht. Gefeiert wird er regelmäßig in vielen Städten, zum Beispiel in Dublin, in New York, in Melbourne … in u.a. Deutschland in Berlin, in Hamburg sowie auch in Lüneburg. Seit 1998 feiert die Literarische Gesellschaft hier den Bloomsday.

Auch 2018 wird es wieder eine Bloomsday-Veranstaltung in Lüneburg geben. Zusammen mit der Übersetzerin Gabriele Haefs wird der Roman „Grabgefüster“ von Máirtín Ó Cadhein, einem in irischer Sprache schreibenden Zeitgenossen von James Joyce vorgestellt werden.

Diese Veranstaltung am 16. Juni 2018 kann wieder wegen des Lüneburger Stadtfestes nicht im Heinrich-Heine-Haus stattfinden. Der Veranstaltungsort steht noch nicht fest.

__________________________________________________________

Lektüre-Hilfen zum “Ulysses” im WWW:
Zum Verständnis der Übersetzung kann es manchmal hilfreich sein, den englischen Originaltext einsehen zu können.

Der Übersetzer H. Wollschläger hat mitunter wenig gebräuchliche, teilweise veraltete Wörter eingesetzt; diese sind meistens gut im Grimmschen Wörterbuch der Deutschen Sprache nachzusehen.

Die Ausgabe des Evening Telegraph vom 16. Juni 1904.

 

(Stand: 11. September 2017)